Mit dem Riley an Bord im Hänger gings am Freitag nach Nürburg los. Es war wenig Vekehr und ich brauchte tatsächlich nur 6,5 Stunden. Die Zeit habe ich mir vertrieben mit einem Hörbuch da meine Frau in Rom mit Ihrer Freundin unterwegs war.

Eingepackt hatte ich die Winterjacke und das Trockenzeug da bei uns in München das Wetter ziemlich schlecht war. Das tolle war je näher ich meinem Ziel gekommen bin umso besser wurde das Wetter und die Temperaturen!

Am Nürburgring angekommen wurde erstmal im alten Fahrerlager der Riley abgeladen und es waren schon einige Fahrzeuge da.

Man wurde freundlich begrüßt und bekam seine Unterlagen.

Bei mir war das etwas schwieriger...ich hatte mich leider nicht per Fax angemeldet sondern brachte meine Unterlagen mit. Auch dieses wurde ohne Probleme gelöst und ich habe meine Start-Nr. und ein Startgeschenk erhalten (viel Dank dafür Herr Herfort)

Mercedes hatte ein riesiges Zelt und viele schöne Fahrzeuge darunter viele SSK

und sogar den Mercedes 140 GP der  Dieppe Gewinner von 1908

Da ich mich ja relativ kurzfristig entschlossen hatte war die Zimmersuche gar nicht so einfach. Nach den 10ten Anruf bekam ich die Empfehlung ich solle es mal immDöttinger Hof (bei der Tankstelle an der Döttinger Höhe versuchen) und siehe da dort bekam ich ein Zimmer. Empfangen wurde man hier mehr als herzlich und die Zimmer und das Sorgen um den Kunden ist hier wirklich klasse (ich kanns nur empfehlen).

 
Am Samstag

Ich war schon relativ früh unterwegs da die Fahrzeugabnahme ab 9:00 los gehen sollte. Es war strahlend blauer Himmel (sogar beim Wetter hat die Organisation perfekt funktioniert) aber in der Nacht war es wohl ziemlich kalt was man auf den Fahrzeugen im Fahrerlager sehen konnte

Auch kamen jetzt die Nachzügler an und das Fahrerlager füllte sich mit einem wirklich schönen Starterfeld von Vorkriegsautos.

Auch Kasi und Mini-Kasi waren mit dem Dixi dabei (schön Euch dort zu treffen)

und auch habe ich Johannes mit seinem Riley MPH(Special) kennengelernt (was mich auch sehr gefreut hat)

über den ich auch schon mal geschrieben hatte:
http://www.michisoldtimer.de/2008/02/19/na_wenn_das_kein_schoner_riley_ist~3751738

Um 10:00 war dann Fahrerbesprechung im Pressezentrum

Ab 11:25 war dann Aufstellung vor der neuen Einfahrt auf die Nordschleife.

Lustigerweise war Jürgen, den ich schon in Weert getroffen hatte, auch wieder da. Ich hatte ja sogar noch einen 2ten Helm dabei also habe ich sie gefragt ob sie eine Runde mitfahren wollen (erst er und dann seine Tochter)

Um 11:40 war es dann soweit und die Nordschleife wurde für uns geöffnet

Leider merkte ich schon bald daß der Riley bei hohen Drehzahlen irgendein Zündproblem hatte (was irgendwo aus der Elektrik kam).....so wurden wir eigentlich ständig überholt (ok...sie wären auch so an uns vorbeigekommen....nur ein wenig schwieriger)

nach der ersten Runde bin ich dann raus um Jürgen abzusetzen und seine Tochter mitzunehmen

In der 2ten Runde hatte ich schon mehr Probleme ....allerdings versuchte ich hohe Drehzahlen zu vermeiden (was nicht immer so einfach ist wenn´s bergauf geht)

Die dritte Runde fuhr ich dann alleine und es wäre auch alles gut gegangen ....bis an einem Anstieg plötzlich der Motor ausging und ich ausrollen mußte. Ein Starten war leider nicht mehr möglich...Strom war da....aber keine Zündung (und die wollte trotz Suchen nach dem Fehler auch nicht wieder kommen)

So etwas passiert einem übrigens da wo es am meisten Zuschauer gibt (die jetzt endlich ihr drama hatten) und das Fahrzeug auf gar keinen Fall stehen bleiben sollte...sich aber nicht wegschieben lässt ....Alles in Allem....der ideale Platz

Nun ich hatte ja vor irgendwo mal Bilder mit der guten Kamera zu machen...dafür hätte ich ja auch stehen bleiben müssen was uns aber untersagt wurde (bei der Fahrerbesprechung). Da ich jetzt stand (und auch nichts besseres zu tun hatte als zu warten bis ich abgeschleppt wurde hatte ich jetzt Zeit Fotos zu machen

Nach 20 Minuten (und netten Gesprächen mit dem Streckenposten) wurde ich dann abgeschleppt.....allerdings nur bis zum Eingang der Nordschleife. Von dort aus hat mir dann Jürgen geholfen (mit Abschlepp- und Transfer Service)...dafür herzlichen Dank denn alleine hätte ich gar nicht gewußt wie ich das Auto zurück in den Hänger hätte bringen sollen.

Da mein Elektrikproblem zwar wahrscheinlich ein sehr kleines (aber mit großer Wirkung ) ....aber nur schwer zu finden sein wird ....habe ich beschlossen am Samstag noch nach Hause zu fahren.

Vorher bin ich aber nochmal zurück.....und bei schönsten Wetter (ich glaube ich habe ein wenig Sonnenbrand) haben wir dann nochmal nette Gespräche und Getränke bei grandioser Kulisse im Fahrerlager genossen.

also ich muß sagen...auch wenn ich liegengeblieben bin.....es hat sich wirklich gelohnt. Eine tolle Veranstaltung (die für Mitglieder nichts gekostet hat) mit guter Organisation.. netten Menschen und tollen Fahrzeugen....und wir konnten noch einen der letzten schönen (fast schon Sommer-) Tage in wunderschöner Kulisse genießen.

Vielen Dank Dafür an den Classic Drivers Club und viele Mitglieder

und auch herzliche Grüße an alle die ich dort wieder getroffen habe

alle Bilder vom Classic Drivers Club Treffen am Nürburgring/Nordschleife:
http://www.flickr.com/photos/michisbilder/sets/72157607540927452/


über den Classic Drivers Club:
http://www.michisoldtimer.de/2008/09/14/classic-drives-club-4727043

Hotel Döttinger Höhe:

http://doettinger-hoehe.de/Hotel/tou_uebern_doett_hoehe.htm