szmmctag

Einträge getaggt mit:

Auto

  • Sandkastenspiele für Fortgeschrittene

    Letzte Woche gab es einen Lehrfilm wie man einen Abguss von einer Karosserie macht. Diese Woche gibts einen Film wie man einen echten Guss macht.

  • Was bringt so ein Amilcar

    Die Frage hat sich sicherlich jeder Vorkriegsfahrer gestellt, wie viel Leistung hat denn eigentlich mein Auto?

    Nun bei einem normalen PKW geht man auf einen Prüfstand aber mit einem Vorkriegler? Nun dieser Film zeigt....das geht und wie!

  • Schreib ich oder schreib ich nicht?

    Von Berufswegen schaue ich mir ziemlich viele Statistiken an....und die zu meinem Blog vom letzten Monat hat mich dann doch etwas erstaunt.

    Nun ich hatte ja eine ganze Weile nicht geschrieben da mir Zeit und richtige Lust dazu fehlte. Ich habe mir auch die Trafficzahlen auf dem Blog nicht angesehen weil ich davon ausgegangen bin das sie ziemlich schlecht aussehen würden (wenn nichts neues drauf ist sollte sie eigentlich ja runter gehen).

    Nun ich muss sagen zu meinem erstaunen ist genau das Gegenteil passiert....der März war nämlich ein Best Ever Monat!

    Im März fanden knapp 70.000 Seitenabrufe lt. Blog.de Statistik statt....und das ist wirklich ein absoluter neuer Rekord. Ich habe keine Ahnung ob das daran lag das die regelmäßigen Leser vor lauter Verzweiflung die alten Blogs durchgestöbert haben oder täglich mehrfach auf den Blog gingen um zu sehen ob noch ein Lebenszeichen von mir gegeben wurde.

    Nun ich habe keine Ahnung ....auch wenn ich im März dann doch durch mehrere Emails angefragt wurde ob alles ok sei (was mich dann doch sehr gefreut hat).....auch wurde mir Geschichten zugeschickt um die saure Oldtimergurkenzeit zu überbrücken (die ich nun verarbeitet habe....vielen Dank auch dafür)

    Ernsthaft muss ich natürlich darüber nachdenken ob ich noch schreiben...denn meine Abstinenz hat mehr Traffic verursacht als in der Zeit als ich noch regelm. geschrieben habe (bester Monat war da über 55tsd Seitenabrufe).

    Nun wie auch immer die Phase ohne Blog hat mal gut getan und ich habe beschlossen trotzdem mit dem Schreiben weiter zu machen und die Oldtimerszene erwacht dank Wetter dieses Jahr dann doch etwas früher als sonst.

    Also vielen Dank für Eure Geduld und nun viel Spaß bei den nächsten Blogs.

  • Wenn der Mond die Preise macht

    Ich war selber nicht auf der Techno Calssica aber der gerade erschiene Artikel in der Welt zeigt deutlich das hier was schief läuft in der Oldtimerszene.

    Ja die Porsche die gehen wirklich durch die Decke, schöne Autos sind sie und machen auch unglaublich Spaß zum fahren (und das gilt ab dem 356). Die Preise sehe ich seit Jahren am steigen und insbesondere im letzten Jahr. So wird für einen frisch restaurierten 70ziger schon mal 120-140tsd EUR aufgerufen.

    Lt. dem Artikel in der Welt gehts aber noch doller und so wurde dort wohl ein exemplar für 425tsd EUR angeboten. Ich kann nicht beurteilen ob es ein RS oder ein sonstiger Exot war aber die Händler dort scheinen es ziemlich übertrieben zu haben. Enten kosten plötzlich über 20tsd, Isetta über 30tsd und so mancher gaukelt vor er hätte eh schon alles verkauft.

    Auch sehe wie im Artikel, immer mehr Anzeigen bei den der Preis auf Anfrage ist. Vermutlich traut sich so mancher gar nicht mehr öffentlich seine Mondpreise zu erzählen und hofft bei den Neueinsteigern auf ein gutes Geschäft.

    In der Vorkriegsszene ist es nicht anders und so mancher Alvis der vor Jahren noch maximal 80tsd gekostet hat ist heute unter 130 bei einem Händler nicht zu bekommen (das komplette Aufbauen einen solchen Fahrzeuges lässt sich für 100tsd locker machen).

    Ob und wieviele für diese Preis kaufen kann ich nicht wirklich nachvollziehen, aber wenn der Mond die Preise macht kann das auf Dauer nicht gut sein für die Szene.

  • So ein Monoposto hat schon was

  • Octane Ausgabe....aber was für eine!

    Lasst Euch nicht vom Cover täuschen....Cobra mag zwar das Cover prägen aber diese Ausgabe hats ins sich.

     
       Octane D Maerz 2014

    Beim (eigentlichen) Vorwort "Wieviel Zombi ist okay?" wird einem schnell klar, diese Ausgabe hat Zündstoff.

    Die Kernfrage die sich durchs ganze Heft in unterschiedlichen Facetten durchzieht ist....Original vs. Zombi. Dabei haben sie ein ziemliche Bandbreite für das Thema geschaffen (und das liegt sicherlich auch daran das einer der Redakteuere  einen Vorkriegsspecial sein eigen nennt).

    Also...was ist erlaubt und was nicht?

    Ehrlich gesagt bin ich mir selbst nach diesem Heft nicht sicher. Ich bewundere alle Art von schönen und Handwerklichen Modifikationen (vermutlich weil mir das Talent dafür fehlt). Auch habe ich Kopfschmerzen einerseit mit "alles ist erlaubt" und anderer seits Autos nicht mehr Fahrtüchtig zu machen weil jede Art von Instandsetzung die Geschichte des Autos verändert.

    Sorgen mache ich mir um den Status Kulturgut (und H-Kennzeichen) wenn neue Motoren in alte Autos eingebaut werden (nicht nur das Beispiel Mechatronik sondern das findet auch in Vorkriegsautos schon statt).

    Warum einen neuen Motor in alte Autos einbauen?

    Die Frage die sich ein Besitzer schon mal stellen sollte ist ob überhaupt noch das Gefühl für das Alte dabei entstehen kann (wofür also einen Oldtimer????) und ich bin hier absolut der Meinung bin ....hier
    wird Geschichte mit Füßen getreten!

    Aber wie auch immer....die Ausgabe ist wirklich lesenswert und gibt genug Stoff um sich eine eigene...oder sogar neue Meinung zum heißen Thema zu bilden.

  • Arbeiten am Riley

    Vor kurzem hatten wir festgestellt das einer der Zylinder kein Kompression hat. Die Arbeit die nun an stand war den Motor auszubauen um ihm zum Motorspezialisten zu geben.

    Die Feiertage waren günstig und so haben wir uns verabredet um 10:00 damit anzufangen. Ehrlich gesagt war mir nicht klar wie viele Schrauben in dem Riley stecken denn es musst so ziemlich alles abgeschraubt werden was da dran war neben den vielen Befestigungsschrauben.

    Gefühlt habe ich 20 Jahre verbracht um 1 Mio Schrauben zu lösen bevor der Motor draußen war. Danach haben wir beschlossen das Getriebe auch nochmal rauszubauen und eine andere Art von Kupplung dort einzubauen. Insgesamt hat das Ganze mehr als 6 Stunden gedauert und ich fürchte schon den Tag an dem wir die 1 Mio Schrauben wieder an ihren Platz bringen (ich vermute das Dauert mehrere Tage ).

    Jetzt geh ich erst mal meine Wunden verbinden denn es gibt stellen am Fahrzeug da wundert man sich wie diese Schrauben da jemals hingekommen sind (die Menschen in den 30ziger mussten irgendwie schmalere Finger gehabt haben als ich).

    Hier sind nun die Schritte (die ich natürlich dokumentiert habe)

    Riley Riley Riley

    RileyRileyRiley

    RileyRileyRiley

  • Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr

    Mein Vater bastelt an Autos so lange ich denken kann. Natürlich hab ich den Autovirus von ihm (gem. der bullerischen Tradtion). Er bsitzt auch 2 Oldtimer und zwar einen Mercedes 300SE und einen MGA. An dem MGA allerdings restauriert er seit mehr als 10 Jahren und über die Feiertage habe ich ihn besucht.

    Zu meinem erstaunen hat er sich zum Ziel gesetzt dieses Jahr damit zu fahren und so ist der aktuelle Stand ziemlich beeindruckend. Als ich das erste mal das Fahrzeug sah war ich kurz davor ihm zu empfehlen das Auto zurück zu geben. So viel Rost auf einem Haufen hatte ich in meinem Leben ehrlich gesagt noch nie gesehen. Die Restauration war wohl auch ziemlich kompliziert und er musste viele Teile komplett neu machen. Dazu stand das Auto immer in mehreren Teilen in der Garage. Das Fahrgestell und Motor ist schon seit vielen Jahren fertig, aber die Karosserie hatte über und über Löcher und so musste eine unglaubliche Zahl an neuen Blechen gemacht werden (das hat er tatsächlich selber alles gemacht).

    Ok....so weit so gut und irgendwann waren alle Teile ersetzt und die Karosserie stand fertig schon eine ganze Weile in der Garage und ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht das er irgendwann damit fahren wird. Der MGA ist übrigens ein besondere denn er gehört zu den ersten 2000 Stück die hergestellt wurden und die Form ist etwas flacher als bei den späteren Modellen.

    Nun wurde er lackiert (natürlich in Original Farbe) und so sieht das Auto schon aus (und ich bin zuversichtlich ihn damit dieses Jahr fahren zu sehen).

    MGA 2

    MGA 1

    MGA

  • Happy Christmas

    Happy Christmas
  • Glück im Unglück

    Hier ist wieder ein interessantes Zeitdokument und so wie es aussieht hatte das Bugatti Team Glück im Unglück (man möchte sich die Kräfte die hier gewaltet haben gar nicht vorstellen!) wenn es die beiden Herren links ob im Bild die Fahrer sind.

    image
    quelle:http://www.flickr.com/photos/bristol400/11365626723/

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.

Jetzt mitmachen!