szmmctag

Einträge getaggt mit:

Amilcar

  • Amilcar nun in der Oberliga angekommen!

    Die Preise der Marke Amilcar beobachte ich seit Jahre sehr genau. Immerhin besitze ich ja auch eines und eigentlich fand ich das sie immer unterbewertet waren.

    Für nachgebaute Bugattis sind Preise von 300tsd EUR und mehr im Markt und so mancher umgebaute  Alvis kostet gerne auch mal über 100tsd EUR. Originale Amilcar CS, CGS oder CGSS dagegen waren im Verhältnis dazu ein Schnäppchen.

    Heute habe ich diese Anzeige gefunden und angeboten wird ein wirklich sehr schönes Amilcar CGSs.....der Preis dafür liegt bei 85tsd EUR.

    Ich kann mich erinnern das so ein Amilcar noch vor rund 10 Jahren für 25-35tsd EUR zu bekommen war aber die Zeiten scheinen nun wirklich vorbei zu sein und so beginnt der Markt für diese Marke nun auch richtig an zu steigen. Bei 85tsd EUR spielt die Marke nun in einer andere Liga was sicherlich dem Markt geschuldet ist der seit Jahren nun steigt, aber den Einstieg in die franz. Markenwelt nun noch mehr erschwert.

  • Querdenker

    Manchmal muss man vor einer Kurve mal deutlich QuerDenken (also denken sollte man beim fahren natürlich immer....aber wenn man ein Fahrzeug besitzt das praktisch nur im Drift um die Kurve geht muss man besonders denken)

    Das folgende Bild hab ich auf Flick gefunden und es hat mich erinnert wie ich mit meinem Amilcar fahre in den Kurven.

    P8020321
    Quelle: https://www.flickr.com/photos/41502683@N05/14789594916/

    Ein Differential ist eine feine Sache....denn wenn man so ein wenig logisch überlegt kommt man zu dem Schluss das in einer Kurve ein Rad einen längeren Weg hat als das andere (nämlich das äußere....aber da seid ihr sicherlich auch schon selber drauf gekommen). Ein Differential sorgt genau hierfür für einen Ausgleich so das man ein Kurven fahren ....oder so ein Auto mal um die Kurve schieben (komme gleich dazu)  (ohne Kraftaufwand) kann!

    Mein Amilcar CS von 1923 besitzt so etwas nicht. Das stellt man ganz schnell fest wenn man versucht das Auto mal schnell wohin zu schieben. Ja einschlagen kann man die Lenkung....nur die Kraft die man braucht um das Auto dann zu schieben ist unglaublich (deswegen fährt man es dann besser...oder versucht nur gerade Aktionen auszuführen). 

    Noch besser ist es wenn man um die Kurve fahren möchte. Also wenn man das langsam macht....hat man sicherlich einen größeren Wendekreis wie ein 12 Tonner LKW. Ist mir übrigens bei Schloss Dyck passiert. Die Autos standen ja oben im Schloss und nach unserem ersten Aufruf gings dann runter auf den Vorstart. Hört sich einfach an....nur mussten wir ziemlich rangieren um nur auf die Brücke zu kommen die man in einer kleinen Rechtskurve nehmen musste. Das Publikum die Sache (nicht nur wegen des noch wenigeren Platzes) nicht einfacher macht kann sich jeder vorstellen (der Rangierplatz war nun noch kleiner). Trotz meiner Vorsicht .....ging mir natürlich der Platz aus. Ich musste also wieder erst Rückwärts....und dann ging natürlich der Motor aus (Rückwärts mag sie garnicht wenn sie kalt ist). ...also Aussteigen....sich mal kurz schieben lassen....und dann wieder Versuchen das Auto anzuwerfen mit der Kurbel. Hätte fast den Start verpasst bis Auto lief....Auto in Position...und der Fahrer wieder im Auto sitzte.

    Auf der Strecke gab es natürlich diverse Kurven...allerdings ist die schwierigste die vor dem Start und nach dem Ziel zwischen denen natürlich langsam gefahren werden soll. Für einen Trifft ....brauch ich aber ein bisschen Speed...was in sich ein Konflikt bedeutet. Wenn ich zu langsam in die Kurve fahren....bekomme ich womöglich die Kurve nicht und lande im Strohballenhaufen (Applaus gibts zwar...aber der Lauf ist beendet). Fahre ich zu schnell bekomme ich ärger.....da es ja eher aussieht wie ein Raudi auf der Strecke.

    Nun ich habe meine Läufe gemeistert und bin nicht disqualifiziert worden....und Strohballe blieben auch heil....aber ich musste in Jeder Kurve wirklich QuerDenken

  • Was bringt so ein Amilcar

    Die Frage hat sich sicherlich jeder Vorkriegsfahrer gestellt, wie viel Leistung hat denn eigentlich mein Auto?

    Nun bei einem normalen PKW geht man auf einen Prüfstand aber mit einem Vorkriegler? Nun dieser Film zeigt....das geht und wie!

  • Zahnlos

    Manchmal vergessen wir wie alt unsere Fahrzeuge tatsächlich sind.

    Peter hat mir zum neuen Jahr ein Bild von einem Gang eines Vorwahlgetriebe das er wohl gerade repariert zugeschickt und hier zeigt sich wie so etwas einfach dann zerbröselt.

    Getriebe(teile)

    Gang eines Vorwahlgetriebe

    Ich kann mich erinnern als ich mein Amilcar (kein Vorwahlgetriebe) restauriert hatte und wir feststellten das die Gänge nicht mehr richtig funtkionieren weil die Zahnräder ausgeschlagen waren.

    Nun ich kann Euch verraten....das war wirklich aufwendig. So ein Stück (das komplette Getriebe besteht nur aus 3 Teilen) gibts leider nicht mehr von der Stange und so ist das eine echte Spezialanfertigung. Der Preis war übrigens auch spezial (und hat den Wert des Fahrzeuges sicherlich nicht um den selben gesteigert), aber ohne gings halt auch nicht . Das Teure daran ist übrigens das einmessen und nicht die Herstellung an sich. Auch haben wir es nach dem es fertig war und einmal eingebaut, nochmal ausbauen müssen und die Zahnräder daran wurde nochmals überarbeitet.

    Auf der anderen Seite muss man sich im klaren sein das so ein Teil oft 80 Jahre oder mehr bereits seinen Dienst getan hat und die Materialien damals sicherlich nicht der gleichen Qualität entsprachen wie heute.

    Respekt an die Konstrukteure die ihre Fahrzeuge für eine Ewigkeit entwickelt hatten.

  • Platzt die Blase?

    Seit einiger Zeit werden in England viele aufwendig gemachten Vorkriegsfahrzeug zu bezahlbaren Preisen angeboten?

    Da ich ziemlich lange mich mit dem Thema Oldtimer beschäftige sah ich die Preisentwicklung in den letzten Jahren schon mit großer Sorge. So manches verunstaltet Fahrzeug wurde da zu horenten Preisen angeboten und der Markt gabs offensichtlich her.

    Ich rede übrigens nicht von Ferraris oder Porsche denn der Markt geht weiter durch die Decke (wie lange noch allerdings darf man schon mal fragen)...nein...Vorkriegsfahrzeuge aller Marken und von Special bis Original ging es preislich mehr und mehr rauf.

    Die Händler spielen sicherlich auch eine Rolle und ich bin mir manchmal nicht sicher ob die Preise die da in den Anzeigen stehen gleichzusetzen sind wie die (Mond)Preise die man im Hotelschrank findet was normaler Weise das Zimmer so kostet (und noch nie dafür gebucht worden ist). Kunde fühlt sich auch natürlich besser wenn wer einen deutlichen Rabatt bekommt (egal übrigens ob er vorher eingerechnet wurde) und das nicht nur beim Oldtimerkauf!

    Das Resultat dieser Entwicklung konnte man ausreichend in der Presse lesen und plakativ wurden die Überschriften mit "Oldtimer als Wertanlage" , von plötlichen Fachleuten für Oldtimer, versehen (und die echten Liebhaber bekamen dabei Kopfschmerzen).

    Nun Wertanalge ist natürlich relativ denn die meisten vergessen das so ein Fahrzeug auch Pflege braucht oder im schlimmsten Fall eine Reparatur. Alles SPEZIAL sage ich nur (ich hab da ein wenig Erfahrung )...und so bleibt oft von der Wertsteigerung meist nichts übrig, außer man lässt ihn einfach in der Garage stehen und bewegt ihn nicht (abgesehen von Standschäden ist dabei das Risiko recht überschaubar)

    Genau das tun übrigens die meisten die sich die historisches Gut als Wertanalge zulegen, sie bewegen sie kaum noch. Das ist deswegen schade weil es ja Fahrzeuge sind und keine Stehzeuge. Auch ist es einfach Sinnlos alleine in der Garage wie Golom zu sitzen (mein Schaatz) und den rest der Welt diesen Genuss alter Automobiler-Geschichte vorzuenthalten. Das meine ich wirklich so denn wer schon mal damit auf einer Straße mit einem solchen Fahrzeug war, schafft immer ein Lächelnin die Gesichter der Menschen (egal übrigens ob Mann oder Frau) die man dabei trifft. Man braucht  für dieses Hobby wirkliche Leidenschaft und die Betonung steht auf LEIDEN!

    Seit einiger Zeit allerdings tauchen in England Fahrzeug zu Preisen auf , die vor einem Jahr noch sicherlich das doppelte gekostet hätten. Auch ist man erstaunt wie zu diesem Preis,  mit dem  Aufwand der vorher betrieben wurde (z.B.Motor mit Kompressor oder sehr schöne Karosserien inkl. Lackierung), überhaupt geht.

    Das Amilcar z. B. das vor kurzem bei Bonhams versteigert wurde für 25tsd EUR zzgl. Aufgeld (insgesamt wohl über 27tsd GBP und selbst das ist ein guter Preis) und würde normaler Weise jetzt wieder bei einem Händler auftauchen der dann normalerweise das doppelte aufrufen würde. Nicht aber diesemal so denn es tauchte auf Prewarcar für genau 25tsd GBP wieder auf (was eigentlich schon Verlust für den Ersteigerer bedeutet wenn man das Aufgeld berücksichtigt).

    Nun kann es sein das die die noch teilweise vorhandene Wirtschaftskrise in England eine Rolle spielt (evtl. fallen die Prämien für Banker immer noch nicht besonders gut aus)....oder die Blase die sich seit einigen Jahren entwickelt hatte verliert ein wenig an Luft.

    Egentlich egal und evtl. sollte man nun zuschlagen und in England ein gutes Fahrzeug zu realistischen Preis jetzt einfach dort kaufen....wer weiss wann es wieder anzieht.

  • Der Rennfaherer Gottfried Vollmer

    Heute hab ich ein besonders Schmankerl das mit der Dixi Helmut geschickt hat .

    Helmut hat mir am letzten Wochenende einige Bilder aus einem Fotoalbum (aus dem Achiv AWD) das er Leihweise zur Verfügung hatte abgescannt.

    Das Fotoalbum stammt vom Rennfahrer Gottfried Vollmer (geboren 1906) aus Essen. Er wahr ein Tabakhändler der dem Rennsport schon früh erlegen war. Dies ging bis in die 50iger und zwar mit einem Cooper Rennwagen. Allerdings gabe es davor bereits andere Rennwagen darunter mit den Marken Bugatti und Amilcar.

    Helmut hat mir die Bilder aus der Zeit mit der Marke Amilcar abgescannt und die sind wirklich großartig. Auch zeigt es wieder mal wie weit die Marke verbreitet war (es gab ja sogar ein deutsches Lizenzprodukt).

    Die Bilder stammen um die Zeit von 1930 und zeigt 2 unterschiedliche Amilcar (ich denke es ist ein Amilcar CS und Amilcar CGS)

    Essener Wagen 1930Fuchsjagd 1930vor Fuchsjagd 1930
    1930II SportwagenAmilcar1930
    Unser I Sport

    Vielen lieben Dank Helmut für die Bilder....die sind wirklich klasse

  • Bemerkenswerte Restauration

    So manchen Scheunenfund, wenn man ihn so sieht, möchte man nicht glauben das man das noch retten kann und wie man sieht es geht doch.

    Hier handelt es sich um ein Amilcar CC von 1923 der wirklich in einem traurigen Zustand war.

    quelle: Forum tricyclecarist


    quelle: Forum tricyclecarist

    Nun der Zustand ist eigentlich so schlimm das man sich eine Wiederauferstehung kaum vorstellen konnte (zumindesten gehts mir so)....aber das Fahrzeug wurde restauriert und läuft wieder (meinen größten Respekt!....wie viele Neutelei allerdings dazu nötig waren ist nicht bekannt)


    quelle: Forum tricyclecarist

    Der Restaurator des Amilcarprojekt hat im Forum auf der Benjamin Seite ein weiteres Bild gepostet und ich hoffe das ist sein nächstes Projekt!


    quelle: Forum tricyclecarist

  • Fliegen können unheimlich weh tun!

    Irgendwie fahre ich einfach zu wenig und diese Tatsache hat mich am Sonntag eine Runde drehen lassen.

    Ja wer hätte gedacht das wir nochmal 20zig Grad bekommen, immerhin hatten wir hier in München schon Schnee. Ursprünglich hatte man den Eindruck der Herbst wird dieses Jahr ausgelassen aber Gott sei Dank haben wird es nun doch einen Goldenen Herbst.

    Also am Sonntag war es hier zwar nicht schön aber warm und so habe ich das Amilcar aus der Garage geholt.

    Amilcar CS 1923

    Nach einem Grundcheck (Öl, Wasser, Benzin) musste ich feststellen das ich kaum noch Sprit habe und als erstes mal Tanken gehen muss. Da mein Anlasserritzel immer noch kaputt ist heist es ANKURBELN. Das Amilcar springt nach 2 oder 3 Umdrehung eigentlich ganz leicht an. Problem ist nur, so lange es nicht (etwas) warm ist geht es auch leicht wieder aus.

    Also vorne ans Auto und ankurbeln. Die Nachbarn übrigens schauen schon zu und ich sehe in Ihren Augen "mal sehen was das wird". Ich versuche als Souverän das Amilcar anzuschmeißen. Es glingt und nach 3 Umdrehung läuft es und ich kann mich ins Auto setzen. Als ich den Gang einlege und aufs Gas gehen macht es einen kleine Satz und geht aus. Gut (Nachbarn) es ist noch nicht warm und ich puhle mich wieder aus dem Auto raus und gehe nach vorne.

    3 Umdrehenung und schon läuft es wieder und das Spiel geht von vorne und ich setze mich rein, legen den Gang ein und gebe Gas, Amilcar geht wieder aus. Ok meine Souveränität leidet gerade in der Nachbarschaft und so geht das Spiel von vorne los. Als es nach 3 Umdrehungen wieder läuft, ich wieder im Auto sitze gebe ich diesemal beherzt Gas und siehe da Amilcar bleibt an und ich fahre wie vom Hafer gestochen vom Hof (und meine Sourveränität ist endgültig in der Nachbarschaft dahin).

    Als nächstes fahre ich also in die Tankstellen und hoffe das Anlass-Losfahrspiel wird sich hier nicht wiederholen, denn es ist Sonntagsausflugzeit und ich bin hier umzingelt von Zuschauern. Kennt ihr das wenn Menschen sich das Auto schweigende ansehen aber nicht sagen. Hey Leute fragt doch einfach was, ich beantworte wirklich (fast) alle Fragen aber dieses schweigend neben mir stehen macht mir wirklich Angst!

    25 Liter tanke ich und ich wunder mich gerade mit welchem Sprit ich gerade an die Tankstelle gefahren bin (der Tank hat nur 25 Liter!), aber gefahren ist einfach besser als geschoben. Ganz zu schweigen wenn der Motor ausgeht ob man da immer als erstes ans Benzin denkt und nicht vorher alles auseinander baut und überprüft bis einem einfällt "mist hab ich überhaupt noch Sprit".

    3 Umdrehungen und Amilcar springt an, ist nun auch wärmer und wir können erhobenen Hauptes aus der Tankstelle rausfahren. Beim ersten rechstabbiegen wirds allerdings schwierig (nein gefährlich), denn der PKW der auf der Gegenfahrbahn in die selbe Straße einbiegen will wie ich, ist von meinem Auftrtitt so  verdutzt das er gleichzeitig in die Straße einbiegt (hallo...ich habe Vorfahrt!!!!). Er merkt das allerdings, will aber jetzt kucken was da fährt  und bleibt fast stehen und bringt uns beide fast zum Zusammenstoß.

    Das geht schon gut los, bin 2 Minuten unterwegs und bin schon in der ersten Gefahrensituation. Nicht das man damit nicht rechnen würde, denn viele Autofahren machen gefährliches Zeug um mal einen Blick ins Auto zu werfen. Dazu gehört z.B. zu überholen und dann neben einem zu fahren , ja manchmal winken sie auch, nur vergessen sie dann den Gegenverkehr und erst wilde Lichthupen des Gegenverkehr führen zu einem einsehen und bringen einem erst recht in Gefahr (da er jetzt einschert und hofft das ein 1923 Auto genauso Bremsen hat wie ein 2013 Auto).

    Die Fahrt verläuft danach übrigens wirklich einwandfrei und Amilcar läuft wie Schmitz Katze. Einen kleinen Film habe ich auch davon mit der GroPro gemacht (und habe sie erstaunlicher Weise nicht verloren), den ich aber erst mal zusammenschneiden muss.

    Eines fällt mir allerdings dann doch während der Fahrt auf, mein Gott tun Fliegen weh. Ich habe zwar eine Brille und eine Mütze auf nur verhindert sie nicht das ich an den nicht geschützten Stellen im Gesicht einige Einschläge erhalte. Vor Schreck lasse ich beim ersten mal fast das Steuerrad los, die weiteren ertrage ich wie ein Held (oder auch nicht ).

    So klitzekleine Fliegen können wirklich weh tun (selbst bei Mopsgeschwindigkeit) und das heute so viele noch rumfliegen ist eigentlich erstaunlich. Später stelle ich fest das auch das Amilcar einiges abgekommen hat und so stecken einige im Kühler fest (gegrillt) und die Lampen muss ich erst mal putzen da dort plattgedrücktes Insekt sich breit gemacht hat.

    Mein Gott wie werde ich das im Winter vermissen.

  • Klausen Rennen 2013

    Max mit seinem Amilcar CS hatte schon beim Solitude Revival davon gesprochen dort mitzufahren. Ich war ein wenig skeptisch denn der Klausen Pass zieht sich gewaltig und so ein kleines Amilcar hat da wirklich was zu tun.

    Max hat mir die Tage einen Link nun geschickt und mir erlaubt diese Bilder hier auf den Blog zu bringen.

    Ehrlich gesagt bin ich nun echt neidisch, denn sein Amilcar CS hat sich tapfer geschlagen (evtl. liegt das am CGS Motor ) und es hat zwar wohl am ersten Tag geregnet aber die Bilder zeigen, das hat der Stimmung keinen abbruch getan.

    Also Max.....gratulation zum erfolgreichen Klausen Rennen 2013

    Max im Amilcar CS und es regnet

    Es gibt kein falsches Wetter....nur falsche Ausrüstung!

    und los gehts

    ....und los

    du kriegst mich nicht!

    wer wird hier überholt?

    Klausen: alle sind schon da

    endlich oben!

    Klausen: und wieder runter

    ....und wo es rauf geht...gehts auch wieder runter!

    Klausen

     und aus dem wurde fotografiert.....so ein Schmuckstück!
  • Karneval im Oktober!

    Ich bin nächstes Wochenende eingeladen aus beruflichen Gründen zur einer Jahrestagung einer ziemlich großen Kooperation. Natürlich gibt es am Samstag einen großen Gala Abend und den sponsort in der Regel eine großer Veranstalter. Dabei versuchen  alle natürlich den Vorjahresausstatter zu übertreffen.

    Dieses Jahr hat sich ein Veranstalter einfallen lassen in einer tollen Location, nämlich dem Adagio, einen 20ziger Abend zu veranstalten.

    JÖÖÖÖ dachte ich mir als ich die Einladung erhielt. Auf der einen Seite sind mir die 20ziger nicht fremd auf der anderen Seite ist es erst Oktober und nicht Fasching?

    Theoretisch habe ich dafür schon entsprechende Kleidung....natürlich 20ziger Rennfahrer. Overall, Tuch, passendes Sacko, Mütze, Hemd mit Krawatte drunter und eigentlich ja sogar das passende Auto...nein einen passenden Fuhrpark.


    Und ungefähr so könnte das ablaufen:

    Ich bringe also mein Amilcar nach Berlin.....bin natürlich ewig unterwegs nach Berlin und so brauche ich bestimmt 8 Stunden mit Hänger...aber was macht nicht alles für einen passenden Auftritt.

    Amilcar

    Der Hänger wird irgendwo auf einem Parkplatz abgestellt (vor dem Hotel war kein Platz) und so muss ich den restlichen Weg mit dem Amilcar fahren. Als ich im Hotel ankomme ist der Empfang der normaler weise die Autos parkt etwas nervös ob ich ihm wirklich die Parkfrage stelle. Natürlich mache ich es nicht, (ich müsste vermutlich 1 Stunden Einweisung machen damit er SICHER das Auto abstellen kann und die Zeit hab ich nicht) und so sehe ich den jungen Mann erleichternd durchatmen als ich sage "kein Problem ich fahre ihn selber hin".

    Nach dem Parken muss ich mich spurten denn der Event ist nicht mehr lange hin und ich muss mich ja noch umziehen. Am Bett liegt nun Rennoverall, Mütze, Seidentuch, Hemd, Krawatte, Sakko, passende Schuhe und natürlich eine Rennfahrer Brille. Haargel ist natürlich auch dabei ich will ja Stilecht aussehen.

    Nach 20zig Minuten stehe ich vor dem Spiegel und erkenne mich kaum wieder. Ja die 20ziger Jahre sind hier wirklich zu sehen und ich fühle mich gut und bin bereit nun zur Veranstaltung zu fahren.

    Natürlich muss ich durchs Hotel und fahre als erstes Lift. Der ist natürlich nicht leer ....nein er ist ziemlich voll als die Tür aufgeht. Die Insassen sehen mich ziemlich erstaunt an und irgendwie wird mir gerade bewusst das ich in der falsche Zeit am falschen Ort gerade bin.

    Allen mutes steige ich nun ein und da ich der letzte bin stehe ich vor der Lifttür mit dem Rücken zu den anderen Insassen. Ich fühle mich beobachtet und irgendwie habe ich den Eindruck das man telepathisch über mich gerade tuschelt und Grimassen macht. Da ich im 5 Stock eingestiegen bin müssen wir über weitere 4 Stockwerke kommen und ich hoffe das hier keine weiterer einsteigen muss (und nicht weil wir jetzt schon überfüllt sind). Natürlich hab ich kein Glück und der Lift hält in JEDEM Stockwerk an. Im 3ten bekommt jemand einen Lachkrampf als er mich sieht, im 2ten wird es besser und der Kegelklub der eigentlich einsteigen wollte applaudiert.

    Der Spießrutenlauf endet übrigens nicht im Lift...nein ich muss durch die Lobby aber die Erlebnisse von Stock 4 bis EG machen mich stark und ich (versuche) gehobenen Hauptes durchs gefüllte Foyer zu laufen (eigentlich zu rennen).

    Auf dem Parkplatz ist dann Gott sei Dank keiner und ich kann ruhig meine Startvorbereitung zu meiner Fahrt zur Eventlocation machen. Der Anblick des Amilcar entschädigt gerade und ich fange an wieder Spaß zu haben. Der Weg wird ins Handy Navigationsystem eingegeben und die Route sagt ich bin in 15 Minuten da (und ich erspare mir die Frage aller Taxi Fahrer in Berlin "wo ist das").

    Der erste Teil ist ganz einfach....allerdings fühle ich mich schon wieder beobachtet und zwar von den Nachbarautos! Ja ich sehe gerade perfekt aus, alles stimmt....Auto....Klamotten....nur ist eben heute 2013 und nicht 1920. An den Ampeln werde ich natürlich genauestens beäugt und so mancher lässt sogar das Fenster runter und will natürlich wissen aus welcher Zeit das Auto ist (sieht man das nicht...hey ich bin aus den 20zgiern).

    Am Kudamm nutze ich die Taxispur da ein gigantischer Stau gerade ist, muss aber feststellen das Taxifaherer in Berlin für meine Sonstzündkerzendichtundmotorschadenvermeidungsaktion kein Verständnis haben. Hupend fahren sie hinter mir ....gut ich bin auch nicht schnell genug für Berliner Taxifahrer die hier wohl eher 100 kmh als 60zig fahren wollen (ist ihre Hausrennstrecke...sorry hab ich übersehen). Als mir der Letzte so dicht hinten auffährt das dass Amilcar nur alleine vom Luftzug jetzt vorwärts gedrängt wird, beschließe ich mich einzustauen und mein Leben zu retten.

    Nach 20zig Minuten bin ich durch und muss aber feststellen das mein Navigationstelefon seine Batterie nun verbraucht hat und absolut nichts mehr von sich gibt (oder meine Aktion absolut nicht mehr unterstützen will). Ich fühle mich gerade "lost in Berlin" und bin gerade am zweifel ob das alles eine gute Idee war.

    Ich muss auch nun einen Taxifahrer fragen ob er mich navigiert und so steuere ich den nächsten Taxistand an. Dummerweise sind hier nun wohl alle die vorher am Kudamm waren (oder die Warnung wurde über alle Taxizentralen Berlins verteilt...."Vorsicht Wahnsiniger auf der Taxispur am Kudamm"). Der erste spricht mich gleich drauf an und hält mir nun einen Vortrag das diese Spur NUR für Taxifahrer sei und NICHT für mich. Ich versuche mich zu erklären aber Berliner Taxifahrer wollen keine Aufklärung und mein Einwand wird nur mit weiterem blaffen beantwortet (Ja herzlich Willkommen in Berlin).

    Egal sag ich (unvorsichtig denn der Gesichtsausdruck verdunktelt sich kurz)...."ich brauch jetzt ein Taxi". Er fragt ob das Auto kaputt sei....und ich sage "nein, sie müssen vor mir fahren und mich zu Adagio bringen". So einen Auftrag hatte er sicherlich noch nicht und nach kurzem Überlegen und einem unheimlichen Blitzen in seinen Augen, sagt er ok. Wir fahren nun also los und ich versuche krampfhaft nach Unterscheidungsmöglichkeiten dieses Taxi zu suchen damit ich nicht versehentlich dem falschen hinterher fahre.

    Taxifahrer fahren schnell, denn sie sind unverwundbar (denken sie zumindesten) , ich übrigens nicht und auch haben wir 90 Jahre unterschiedlichen Entwicklungsstand bei unseren beiden Autos. Ich habe ziemliche mühe dran zu bleiben, allerdings interessiert das meinem Taxifahrere nicht (nein er will wohl herausbekommen wie schnell so ein Amilcar geht). Ich muss sogar über rote Ampel (beim Ihm war sie übrigens auch schon rot) und wir beiden sehen nach einer wilden allerdings seltsamen Verfolgungsjagd aus. Nach 20zige Minuten habe ich den Eindruck das er nicht den direktesten Weg genommen hat (vermutlich eine eine Retourkutsche für meine Taxispuraktion und zu wenig Unterwürfigkeit) und ich bin eigentlich jetzt schon zu spät.

    Nach 30zig Minuten erreichen wir unser Ziel und ich bin fix und fertig (insgesamt eine Stunde zu spät). Amilcar dampft (Fahrer auch) und wir beide sind froh das wir endlich da sind. Ja die Adresse stimmt und ich bezahle brav die Taxirechnung obwohl ich das Gefühl habe ich bin hier total über den Tisch gezogen worden (das Grinsen meines Taxifahrers macht es auch nicht besser...er geht jetzt wohl Feierabend machen...nach dem Umsatz).

    Was mich wundert die Dekoartion vor dem Eingang sieht so garnicht nach 20ziger aus ...aber egal...hey die Party ist drinnen denke ich mir. Ja ich sehe 20ziger aus...pefektes Outfit und das passende Auto....mehr geht nicht (der Rest hier sind blutige Anfänger). Alle sind schon da und bin nun froh gleich unter meines Gleichen zu kommen. Versuche mir vorzustellen wie die anderen wohl aussehen (pah Anfänger kommt in mir hoch)....aber ich bin natürlich perfekt für 20ziger gekleidet.

    Als ich durch den Einlass komme stockt mir der Atem.....ja...alle sind schon da....und ich stehe im Eingang. Die Masse sieht mich an und ich sehe die Masse an. Einer von uns ist hier falsch schießt mir durch den Kopf und ich überlege noch krampfhaft ob ich die falsche Adresse habe denn hier siehts aus wie beim Ärzte Kongress , aber nein da sind Gesichter die ich kenne und das sind all die seriöse Geschäftspartner.

    Offensichtlich habe ich das letzte Mail nicht bekommen, denn die meisten konnten sich mit dem Motto wohl nicht anfreunden und so hat man kurzerhand das Motto auf eine ganz normale Kasinonacht herabgestuft !

    Ja ich bin 20ziger aber am falschen Ort zu falschen Zeit und ich fühle mich gerade wie Bridget Jones im Bunny Kostüm

    Ich glaub ich überlegs mir noch mal!

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.