Die Frage stellt man sich doch ab und zu aber zu einem eindeutigen Schluss bin ich bis heute noch nicht gekommen.

Es ist natürlich nicht untypisch für Jungen eine Leidenschaft zu entwickeln für alles was Motor und 4 Räder hat. In meiner Familie ist das ziemlich ausgeprägt.

Mein Vater war ebenfalls ziemlich in Sachen Autos unterwegs und so kann ich mich erinnern daß er sogar auf der Straße seinen Motor zerlegt und wieder zusammengebaut hat. Auch hatten wir immer wieder unterschiedlichste Autos und viele davon wären heute begehrte Oldtimer. Auch möchte ich erwähnen daß er selbst heute 2 Oldtimer besitzt....einen Mercedes 300SE und einen MGA (der aber schon seit ewigen Zeiten fast fertig nach einer langwierigen Restauration in der Garage steht). Mercedes 300 SE

Meine Mutter hatte übrigens auch diesen Virus. Das mag daran liegen daß Ihr Opa eine Lackierwerkstatt hatte und ihre Mutter ...also meine Oma.... eine der ersten Lackiererinnen in Deutschland war. Als kleines Kind hat sie sogar ein Tretauto besessen und vor kurzem hatte sie mir ein Bild davon gezeigt. Mutter_in_Tretauto

Später fuhr sie dann auch Sportwagen wie den legendären Fiat X19...oder den Wankelmotor Sportwagen Mazda RX 7.

 

Meine Mutter übrigens erzählte mir daß die Leidenschaft für Autos wohl in folgender Geschichte begründet ist. Mein Vater hatte damals einen Fiat 500 und natürlich musste dieser am Wochenende bewegt werden. Nach einem langem kalten Tag ging es dann auch wieder nach Hause. Alles wurde ins Haus gebracht....wirklich alles....nur ich nicht. Da ich damals wohl einen guten Schlaf hatte und dabei unauffällig war, vergaß man mich einfach im Auto.

Das wurde zwar bemerkt aber erst nach 1 Stunde und so schlief ich also im Fiat 500 und als der Fehler entdeckt wurde ging es natürlich sofort in die Garage und man hatte schlimmste Befürchtungen (das Kind könnte erfroren sein). Allerdings ging es mir im Auto ausgezeichnet und ich schlief immer noch seelig und irgendwo da hab ich mir wohl den Auto-Virus eingefangen. Erinnern kann ich mich natürlich nicht an die Geschichte da ich da wohl erst 1/2 Jahr alt war.

 

Mein wirklich erstes bewusstes Auto-Erlebnis war ein Matchbox Mercedes 230 SL Modell .....mein Lieblingsauto! Er war usprünglich weiß, allerdings fand ich damals schon daß silber diesem Auto besser steht....und habe ihn umlackiert (mit meinen damaligen Möglichkeiten). Daß ich dieses Auto dann tatsächlich später gekauft habe ist aber eine andere Geschichte.