szmmctag

Archiv der Einträge: Juni, 2012
  • Oldtimer für alle?

    Ja....das wäre doch was....alle bekommen einen Oldtimer (womöglich vom Staat zugeteilt). Gut steht so in der Überschrift, war allerdings mehr als Frage gemeint.

    "Ich tanke immer für 10 EUR egal was das Benzin kostet" .....und beim Amilcar stimmt das fast. Bei unserer letzten Ausfahrt hatte ich mal ausgerechnet wieviel Benzin er auf 100 km braucht . Nach meinen Berechnungen (und die wurden sorgfältig von meiner Frau überprüft) sind es 6 Liter auf 100 Km .

    Das war ehrlich gesagt deutlich weniger als ich eigentlich angenommen hatte. Rein theoretisch würde ich also  mit meinem 30 Liter Tank von München bis nahe an Berlin kommen (ich besitze ein modernes Auto und da muss ich 2x tanken ) Ich gebe zu daß dies nur eine rein theoretische Überlegung ist, denn 500 km im Amilcar ....könnten evtl. leicht anstrengend sein (und da meine ich nicht nur das Thema Autobahn).

    Aus ökologischer Sicht ist also ein Oldtimer durchaus ein vertretbares Bewegungsmittel denn moderne Autos kommen leider nur mit deutlich mehr aus (ich rede von Autos und keinen Seifenkisten). Vermutlich liegt das am Gewicht, denn ein Vorkriegler hat so was um die 450 Kg plus Fahrer und kommt damit auf etwas mehr als eine halbe Tonne (wieviel der Fahrer dabei ausmacht tut hier nichts zur Sache ). Ein modernes Auto dagegen wiegt gerne schon mal über 2 Tonnen (also das vierfache).

    Ich habe übrigens immer einen vollen 20 Ltr. Kanister in meiner Garage und es ist beruhigend zu wissen, daß wenn der letzte Liter Benzin verkauft ist .....ich immerhin noch einmal nach Frankfurt fahren könnte.

    Das Downsizing wird übrigens von den meisten Herstellern in Sachen 4 Zylinder Motor (wie das Amilcar) gerade entdeckt. Anstatt eines 6 Zylinder verbaut man mittlerweile auch 4 Zylinder (allerdings mit Turbo) wie übrigens im aktuellen 3er BMW. Erstaunlicherweise gibt es dabei ordentlich Leistung mit gutem Durchschnittsverbrauch (reingehen würde dieser Motor allerdings nicht in mein Amilcar .... er ist 4x so groß).

    Das uns langsam das Öl ausgeht wissen wir alle. Was aber den wenigsten bekannt ist...daß wir Öl nicht nur zum Heizen (in doppelter Hinsicht) brauchen. Öl ist in Medikamenten, Kosmetik, Tüten, Verpackungen....usw. usw. enthalten....also praktisch in fast allem was uns umgibt.

    Nach all den Überlegungen müssten wir also doch alle eigentlich alle nur noch Oldtimer fahren oder?

    Keine wirklich realistische Forderung aber wenn Sie demnächst jemand an der Tankstelle anspricht und fragt "was ist das eigentlich?"....dann sagen Sie einfach "es ist ein Ökoauto"

     

  • Update Fiat S76 oder die Hummel

    Aufgrund von Stefan Majorams Bildern auf Flickr können wir alle am Fortschritt der außergewöhnlichen Restauration bzw. Neuerstehung des Fiat S76 teilhaben.

    Das Auto wird mit Originalteilen (besonders i.S.Motor) wieder aufgebaut und da es ein Einzelstück war, helfen nur alte Fotos. Der Karosseriebau ist nun voll im Gange und so gibt es natürlich auch neue Bilder.

    Das Heck hat irgend etwas von einer Hummel (und steht dem Auto einfach ausgezeichnet).

    s76-1614
    quelle:http://www.flickr.com/photos/stefanmarjoram/5983854877/

    und von vorne sieht das Ganze auch schon ganz klasse aus (in Hintergrund an der Wand kann man übrigens die Vorlagen sehen).

    s76-1609
    quelle:http://www.flickr.com/photos/stefanmarjoram/5984416120

     

    Gerüchte übrigens sagen das dieses Auto beim VRM 2013 dabei sein soll...aber da ist noch ein bißchen was zu machen.

  • Hat sich irgendwie nicht durchgesetzt

    Am Anfang war das Rad!

    Ob man mit einem einzigen auch fahren kann...die Frage wurde schon wirklich früh gestellt. Bereits 1869 gab es Versuche zwar ohne Motor aber eben mit einem Rad.

    Natürlich gab es auch Versionen mit Motoren

     

    Auch habe ich vor kurzem mal eine alte französische Zeitung von 1923 mit einem Monowheel auf dem Cover ersteigert (natürlich war auch ein Benjamin Artikel enthalten )


    Monowheel

     

    Es haben auch welche überlebt und ein solches - in 1910 gebaut von einem Franzosen namens Edison - war vor kurzem auch bei einem Event dabei. Das Fahrzeug "Edison-Puton Mono-Cylce" stammt übrigens vom Museum Sinsheim

     

    1910 Edison-Puton Mono-Cycle
    quelle:http://www.flickr.com/photos/40940504@N06/7409105208/

  • Die Kotflügelfrage

    Immer wenn ich mit meinem Amilcar unterwegs bin kommt natürlich die Frage....braucht der keine Kotflügel?

    Brauchen tut man sie nicht.....er fährt auch ohne .....nur so manche gesetztliche Vorlage ist nicht ganz einverstanden. Dabei handelt es sich um ein wirklich altes Auto von 1923 und genauso wie man Ausnahmen für Abgasregelungen trifft wäre doch eine Regelung für spezielle alte Fahrzeuge eigentlich sinnvoll (auch wenn ich gestehen muß ich besitze Kotflügel für dieses Auto).

    Die Frage ist übrigens keine deutsche alleine denn gerade ist einem Amerikaner beim Bugattitreffen in Holland die Frage beantwortet worden, ob das zumindestens in Holland ok ist.

    Pieter  hatte mir einen Link geschickt und einige Infos (Übersetzung) gegeben.

    Das Wort Kotflügel muss man sich übrigens mal auf der Zunge zergehen lassen (naja oder auch nicht ) KOT&FLÜGEL und erklärt ein großes Problem. Denn ohne den Kotflügel hat man das Zeug ab und zu im Gesicht (wenns blöd geht ).

    Nun aber zurück ....der Amerikaner hat mit seinem Bugatti den falschen Weg genommen und ist in eine Polizeikontrolle geraten. Leider hatte er keine Kotflügel und durfte nicht weiterfahren (das Fahrzeug wurde stillgelegt). Neben den nicht vorhandenen Kotflügeln hatte er auch keine Beleuchtung (siehe Bild im Artikel) und ich vermute das war dann wohl ein Problem zu viel.

    Mir selbst ist das noch nie passiert und auch bin ich beleuchtungstechnisch bestens ausgerüstet .....inkl. Warnblinkanlage. Die nötige Verkabelung dazu reicht um ein modernes Auto zu bekabeln und versteckt sich (in großer Menge) hinter dem Armaturenbrett (was auch kein BRETT ist sondern aus gutem alten Stahl).

    Die Rallye ging auch ohne den Amerikaner weiter und wie das so aussah könnt Ihr in folgendem Film sehen.

  • The Automobile macht nun auch Filme

    Ich habe diese Woche schon einen Film von Detlefs Amilcar gezeigt, der ebenfalls von dem Vorkriegs-Oldtimer-Magazin "The Automobile" stammt. Das schöne an dieser englischen Zeitschrift ist ....sie schreibt nur über Vorkrieg und Veteranen. Scheinbar macht sie jetzt auch noch Filme.....wirklich klasse.

    Hier ein Film eines Daimler von 1907

  • Bilder von uns :-)

    Schön auch mal Bilder von uns zu haben und zwar bei der Heimfahrt von Maxlrain.

    Maxlrain 2012 01Maxlrain 2012 02Maxlrain 2012 03

    Gemacht hat sie übrigens unser netter Nachbar, der uns eigentlich in Maxlrain treffen wollte. Leider war so viel los daß wir uns erst beim Heimweg getroffen haben.

    Natürlich haben wir noch einen Zwischenstopp gemacht .....der Körper braucht doch Nahrung.

    Kuchen

  • Böse Zungen sagen: "Die Holländer hätten jetzt wieder Zeit für ihre Oldtimer....

    .....nach dem Fußballdesaster"

    Sowas würde ich natürlich nie sagen (sorry .).....aber die Oldtimersaison in Holland hat ja tatsächlich begonnen und so hat Pieter (aus Holland) mir einen Link von einer Rallye in Holland zugeschickt (mit vielen Vorkriegsautos )

    Pieter ist übrigens auch drauf (ab 2:30) was er allerdings gesagt hat....kann ich (auch nach mehrfachem Anhören) nicht wirklich sagen.....aber ich denke er hatte Spaß in seinem Austin 7 Special.

  • Bilder für meine Garage

    Langsam werde ich Grafiker 

    AmilcarBenjaminFiat
    Riley

     

  • Amilcar CGSs Coupe mal in Film

    Über Detlefs besonderen Amilcar habe ich vor einiger Zeit schon mal geschrieben und nun kann man ihn in einem netten Film mal in Action sehen (und Detlef auch )

     

  • Jetzt erst entdeckt

    Montlhéry ist schon eine Weile her und bis April 2013 müssen wir uns noch gedulden. Umso mehr freut es einen immer noch Bilder oder Filme zu entdecken.

    Und nun allen ein schönes Wochenende

  • Wie malt man eigentlich ein Oldtimerbild?

    Malen ist nicht wirklich mein Ding!

    Was das malen angeht, bin ich in der Vorschule hängen geblieben  und deswegen fasziniert mich wohl immer wieder wie jemand es schafft etwas aufs Papier zu bringen das ich wirklich erkennen kann.

    Stefan Majoram malt wunderschöne Bilder und hat diesmal einen Film auf Flickr eingestellt, der zeigt wie so ein Bild entsteht Auch wenn er schon schönerer Bilder gemacht hat...ist das ziemlich interessant mal zu sehen.

  • Putztag!

    Nach dem Spaß kommt die Arbeit und so ist nach jeder Fahrt das Putzen angesagt.

    Putztag

    Ich muss zugeben das ich das eigentlich ganz gerne mache und sicherlich mehr Putzutensilien besitze als meine Frau. Natürlich bin ich bestens ausgerüstet und so gibt es für jedes.....aber wirklich jedes Teil ein besonderes Putzmittel (von Lack bis Leder). Auch entdecke ich immer wieder etwas mit dem es noch besser gehen könnte und das dann natürlich in meine Sammlung muss (und so wächst der Bestand an Putzutensilien...irgendwie sollte ich mal zum Arzt gehen).

    Putztücher spielen übrigens auch eine große Rolle und da gibt es mindestens 6 verschiedene die jedes mal zum Einsatz kommen.

    Nach der Ausfahrt nach Maxlrain war waschen angesagt und so gings vor der Garage mit Eimer und Wasserschlauch ans Werk. Beide Fahrzeuge natürlich und als wir beim Trocknen angekommen waren ging leider auch noch der Regen los und so schnell konnten wir gar nicht beide Fahrzeuge in Sicherheit bringe (und das trocknen ging von vorne los).

    Danach gings an den Lack denn so mancher Zuschauer in Maxlrain geht dann doch näher dran als es gut ist und das Ergebnis sind dann Kratzer im Lack und manchmal sehr tiefe!

    Vor Jahren habe ich mal eine Familie erlebt deren Kinder auf das Trittbrett des alten Vorkriegsfahrzeug gingen um hinein zu sehen. Da die Erwachsenen keinen Anstalten machten die Kinder aufzufordern das zu unterlassen hatte ich mir die Frage erlaubt ob das Fahrzeug ihr eigenes wäre. Leider sties ich auf Unverständnis, denn die armen Kinder müssten doch auch was sehen! .....Daß ich dann gebeten habe die Kinder mögen doch die Erwachsenen mal erziehen ....ist eine andere Geschichte!

    Leder wurde endlich auch gereinigt und gepflegt mit Ledermilch. Da ich schon dabei war haben die anderen Autos auch was abbekommen.

    Messing- oder Nickelteile wurden dann auch noch gemacht und so kann man ganze Tage damit verbringen bis die Teile wieder glänzen (und zwar an allen Autos.....der Benjamin ist immer noch in Arbeit).

    Natürlich gibt es immer noch Patina an den Autos aber so mancher verwechselt dreckiges Auto mit Patina Auch kann man die Dinge so putzen das sie sauber sind aber eben ihre Altersspuren nicht verlieren. Auch in Maxlrain war so manches Auto in einem derart dreckigen Zustand zu finden ganz zu schweigen von manchem Lack, der eine Reinigung dringend notwendig gehabt hätte (habe ich einen Tick? )

    Das Ganze ist eigentlich nicht schwer und muss auch nicht jedes mal gemacht werden sondern einmal im Jahr reicht (danach gibts andere Mittel  ). Das dabei der Wert des Autos erhalten bleibt und es dann auch noch schöner anzusehen ist sollte eigentlich die Mühe wert sein! (und so viel Putzmittel ....wie ich...braucht man auch nicht dazu )

  • Der BMH Comic ist wieder unterwegs

    Wie jedes Jahr gibt es Filme aus Australien von seinen Rennabenteuern...denn er fährt wirklich was das Zeug hält. Diesmal ist er bei der Albany Classic 2012 dabei

  • Maxlrain 2012....oder der Weg ist das Ziel

    Seit 2 Jahren waren wir nicht mehr beim Oldtimertreffen in Maxlrain.

    Maxlrain

    Maxlrain liegt bei Bad Aibling/Irschenberg und von uns aus sind es knapp 120 km eine Strecke. Hört sich nach nicht viel an, allerdings muss man früh fahren denn die Fronleichnam-Prozessionen versperren einem manchmal den Weg.

    Also gings um 8:30 Uhr los und ehrlich gesagt die Strecke ist einfach herrlich. Wir waren Gott sei Dank sehr früh dran und so mussten wir nur ein einziges Mal in einem kleinen Ort wegen einer Prozession kurz stehen bleiben. Ist eigenlich kein Problem so lange der Motor nicht heiß läuft oder die Zündkerzen zu gehen.

    Diesmal haben wir sogar den Weg anstandslos gefunden und uns kein einziges Mal verfahren (ein Rekord ). Problematisch wurde es nur kurz vor Maxlrain, denn die anfahrenden Fahrzeuge machen einfach die Straßen dicht. Hier muss man als Vorkriegsfahrer besonders leiden...denn bis man an den Punkt kommt, wo die normalen Fahrzeuge in die frühen Parkzonen abfahren müssen und dann der restliche Weg zur Wiese frei wird ....wird es ein ziemliches Stopp and Go und das ist wirklich nichts für solche Fahrzeuge.

    Auf der Wiese waren bereits tausende Oldtimer und wir haben trotzdem noch einen Luxusplatz bekommen.

    AmilcarRiley

    Das Wetter war im Gegensatz zur ganze Woche unglaublich schön....und damit auch heiß ....aber besser als Regen .

    Da die Bavaria Historic dort auch ihren Start hat (und auch der Grund für das Oldtimertreffen ist) kann man sich dort die Fahrzeuge ansehen. In einem eigenen abgesperrten Bereich für den man als Oldtimerfahrer keinen Eintritt bezahlen muss kann man sich das Starterfeld ansehen.

    In den letzten Jahren hatten man den Eindruck das dort mehr Vorkriegsfahrzeuge vorhanden waren (denn der Rest ist nicht wirklich mein Geschmack). Das schönste Auto, wie ich finde, ist der originale Rally der ein regelmäßiger Teilnehmer der Bavaria Historic ist.

    Rally

     

    Kennt Ihr die Anzeigen in der Bugatti Sparte bei denen manchmal auf VW Basis aufgebaute Fahrzeuge auftauchen. Ehrlich gesagt würde sich Ettore im Grab umdrehen, wie sein Name da missbraucht wird. Leider hat wohl die Bavaria Historic einen solchen Club eingeladen und so durfte eine große Anzahl von Fahrzeugen dieser Gattung (teilweise mit Bugatti Schildern bestückt ) dort ein Sondertreffen in dieser besonderen Lage machen (während die originalen Oldtimer auf der Wiese stehen?). Also ehrlich gesagt kann ich da nur den Kopf schütteln.

    Generell sind beim Treffen sehr wenig Vorkriegsfahrzeuge anzutreffen und es wäre doch eigentlich gut auch solche Fahrzeuge vermehrt dort anzutreffen. Hilfreich hierzu wäre diesen auf der Wiese einen besonderen Platz einzuräumen damit sie nicht untergehen unter all den anderen Fahrzeugen (die teilweise noch nicht mal Oldtimer sind).

    Beim Heimfahren gibt es dann noch eine Herausforderung, nämlich aus dem Gelände wieder raus zukommen. Denn da staut es sich ebenfalls und meist noch schlimmer als beim Hereinfahren. Als Vorkriegsfahrer bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig als am Feld auf der Gegenfahrbahn vorbei zu fahren . Denn sonst geht Motor oder Kupplung komplett kaputt  (und ich hatte den Eindruck das die anderen Fahrer dafür Verständniss hatten....hoffe ich zumindestens ).

    Das schönste ehrlich gesagt war die Fahrt dorthin und bekanntlich ist ja der Weg das Ziel.

     

    Einige wenige Bilder von Maxlrain 2012 findet Ihr hier

  • Was ist eigentlich aus der Mille Miglia geworden?

    Geht es nur mir so ...oder anderen auch?

    Die Mille Miglia war mal der Traum aller Oldtimerfahrer und ehrlich gesagt war sie auch in meinem Teilnahme-Wunschkatalog. Mein Fiat 509 hätte dabei durchaus Chancen angenommen zu werden, denn ein solches Fahrzeug ist historisch dort mitgefahren. Ich hatte sogar mal einen zweiten Motor bauen lassen´, denn wer fährt dort mit und bleibt dann liegen wegen eines Motorschadens? Die Strapazen für Fahrzeug und Fahrer (insbesondere für untermotorisierte Vorkriegsfahrer) sind unglaublich denn 1.600 Kilometer in 2,5 Tagen sind dann doch eine Herausforderung (und das möglicherweise bei schlechtem Wetter).

    Und so liest man jährlich über die Veranstaltung in der Zeitungen und ehrlich gesagt vergeht es einem da mehr und mehr! Zuerst dominieren nur noch große Werksteams von Mercedes und BMW die Zeitungen...vermutlich auch das Feld....denn wenn es so weiter geht, fahren bald alle vorhandenen 300 SL bei der MM mit (2012 war besonders..das ist mir klar).

    Aber auch die Fahrer...ein Promi nach dem anderen oder große Firmenbesitzer, die die Veranstaltung wohl nutzen um Geschäfte zu machen (so zu lesen in der Auto Motor Sport). So mancher Prominente bekommt gar ein Werksauto inkl. Service und aller Kosten. Warum eigentlich stellt man sich doch die Frage. Die MM braucht kein Promiaufgebot und die Autos erst recht nicht, denn eigentlich hat sie doch Faszination genug?

    Wo sind die Berichte über die privaten Fahrer hin oder fahren die nicht (mehr) mit? Als privater Fahrer muss man neben der Teilnahmegebühr von mind. 5.000 EUR sich auch noch seinen Service organisieren....ganz zu schweigen von der Überholung (evtl. Restauration) des Fahrzeuges nach dem Event.

    Es kann sein daß mangels Wissen und Leidenschaft so manche Journalisten sich auf bekannte Gesichter oder Personen stürzen und deswegen die Berichtserstattung zur Schicki-Micki Veranstaltung geschrieben wird, allerdings verleidet es mir persönlich die Faszination an dieser Veranstaltung.

    Die privaten Fahrer sind doch eigentlich die Helden die nicht von hinten und vorne gepampert werden....die fahren die MM ehrlich und echt.

  • So was kann man aus einem Austin bauen!

    Das Bild stammt wohl von Prescott und es handelt sich um einen Austin/MG Special (ziemlich beeindruckend).

    Austin/MG special at Prescott
    quelle:http://www.flickr.com/photos/bristol400/7287250746/in/faves

  • Auf Abwegen

    Manche Fotografen haben ein wirklich gutes Händchen für schöne Momente und ein solcher Fotgraf ist DMJ.

    dmj_harewood_025 quelle: http://www.flickr.com/photos/23973497@N06/7341195250/

    Weitere schöne Bilder seht Ihr auf seinem Flickr Account

  • Um welches Getriebe handelt es sich?

    Es ist schon lustig wem ich alles schon über den Weg gelaufen bin ohne es zu wissen. So war Ueli mit seinem Fahrzeug auch beim Vintage Montlhéry Event 2011 ohne das wir uns persönlich kennen gelernt haben .

    Ueli (CH) hat mir auf Facebook 2 Bilder von einem unbekannten Getriebe zugeschickt....evtl. weiß einer aus dem Blog zu welcher Marke es gehört?

    Getriebe 1Gertriebe 2

  • The Grand Prix Rétro d'Yvois 2012

    Am besten Ihr schaut Euch den Film vor dem Mittagessen an 

  • Um welche Marke handelt es sich?

    Jörg hatte mir ein Bild geschickt, das 2 Rennfahrzeuge zeigt bei denen aber die Marke nicht ersichtlich ist.

    Wer kann helfen?

    2 cyclecars berlin

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.