szmmctag

  • Gänsehaut Garantiert: MG Belleviue Specail

    Vorkriegs-MG sind schon was tolles und nicht nur die K3!

    Es gab einige tolle Spezial Karosserien in den 30ziger und eine davon wird auf einer Webseite gerade ausführlich beschrieben.

    Bildschirmfoto 2014-10-23 um 13.08.58
    quelle: http://www.tomhardman.co.uk/newsletter/MGBellevue/index.html

    Es handelt sich um einen MG-NA der auch einige Teile von einem K3 hat und unter dem Namen MG Belleviue nicht unbekannt ist. Auf der Webseite wird ein Preis von 180tsd GBP genannt....allerdings bin ich nicht sicher ob das Fahrzeug überhaupt noch zu verkaufen ist (also für die ...die sichs leisten können). 

    Generell ist die Webseite toll gemacht und es gibt sogar einen Film....bei dem Gänsehaut garantiert ist.

  • MMe Gouraud-Morris in einem Benjamin 1922

    Manchmal braucht es Zufälle und so habe ich heute wieder was entdeckt auf FB.

    Das Bild stammt von der National Bibliothek Frankreichs und ich bin echt begeistert was dort noch alles zu finden war. Angeblich kann man die Bilder in hoher Auflösung erwerben was ich demnächst versuchen werde.

    Zu sehen hier ist Morris Violett in einem sehr frühen Benjamin (Sport) von 1922. (Es ist schon nett sie in normaler Kleidung in einem solchen Wagen zu sehen)

     Mme Gouraud-Moriss [i.e. Morris] sur Benjamin : [photographie de presse] / [Agence Rol]
      Mme Gouraud-Moriss [i.e. Morris] sur Benjamin  Source: gallica.bnf.fr

  • Amilcar nun in der Oberliga angekommen!

    Die Preise der Marke Amilcar beobachte ich seit Jahre sehr genau. Immerhin besitze ich ja auch eines und eigentlich fand ich das sie immer unterbewertet waren.

    Für nachgebaute Bugattis sind Preise von 300tsd EUR und mehr im Markt und so mancher umgebaute  Alvis kostet gerne auch mal über 100tsd EUR. Originale Amilcar CS, CGS oder CGSS dagegen waren im Verhältnis dazu ein Schnäppchen.

    Heute habe ich diese Anzeige gefunden und angeboten wird ein wirklich sehr schönes Amilcar CGSs.....der Preis dafür liegt bei 85tsd EUR.

    Ich kann mich erinnern das so ein Amilcar noch vor rund 10 Jahren für 25-35tsd EUR zu bekommen war aber die Zeiten scheinen nun wirklich vorbei zu sein und so beginnt der Markt für diese Marke nun auch richtig an zu steigen. Bei 85tsd EUR spielt die Marke nun in einer andere Liga was sicherlich dem Markt geschuldet ist der seit Jahren nun steigt, aber den Einstieg in die franz. Markenwelt nun noch mehr erschwert.

  • Winterschlussverkauf (?)

    Ich schaue ja über das ganze Jahr ob Sachen zur Marke Benjamin irgendwo auf der Welt auftauchen......und die meiste Zeit gibt es eigentlich nichts zu finden.

    Irgendwie scheinen gerade aber alle ihre Archive und Kellerböden aufzuräumen und alleine in der letzte Woche sind tollesen Sachen aufgetaucht.

    Eines davon habe ich bereits ersteigert....und bin nun glücklicher Besitzer des 2ten Heftes des Magazins Cyclecars & Voiturettes auf dem Benjamin zu sehen ist.

    Benjamin 1922

    Es gibt übrigens 3 Hefte mit einem Benjamin Cover der Zeitschrift und das einzige Heft das ich nun noch nicht habe ist eines zum Sieg bei der Tour de France....aber die Hoffnung das es irgendwann auftaucht (und bezahlbar ist) hab ich noch.

    Dann wird gerade ein Katalog von 1927 angeboten der deswegen spanend ist weil es die neuen Modelle zeigt (die meiner Ansicht nach nie gebaut wurden und deutlich größer dargestellt wurden als Benjmain Autos eigentlich baut....dank Geo Ham der die Zeichnungen gemacht hatte)......mal sehen ob es noch bezahlbar bleibt (also bitte nicht mitbieten)

    Benjamin Katalog 1927

    Dann wäre da noch eine  Anzeige.....die wie das Cover aussieht und in einer Ausgabe des gleichen Magazins erschienen ist.

    Benjamin Anzeige 1922

    Und am Wochenende war eine Versteigerung von 3 Dingen zur Marke Benjamin die ich gerne gehabt hätte....aber leider war das Eingabeformular nur mit einer franz. Bankverbindung möglich.

    Versteigerung

    3 von den 4 Dokumenten hatte ich schon.....den Katalog unten allerdings noch nicht. In der Mitte ist übrigens eine Ausgabe des Hausmagazins zu sehen das Benjamin herausgab.

    Also.....schaut doch mal in Eueren Kellern mal nach ob ihr noch was findet zu Benjamin....ich bin ein dankbarer Abnehmer.

  • Freitagsfilm: Grossglockner Grandprix 2014

  • Also Autos noch eine Besonderheit waren

    Group in motor cars, Bunmahon, Co. Waterford Quelle:https://www.flickr.com/photos/nlireland/5774924883/

    ...vermutlich der Führerschein auch!
  • Eins...Zwei...hoffentlich meins!

    Ich beobachte ebay regelmäßig ob Sachen auftauchen die ich noch für mein Buchprojekt brauche. Ab und zu entgehen mir dabei Sachen weil sie irgendwie nicht in meinen gespeicherten Suchen auftauchen (verflixte Technik...oder User).

    Gott sei Dank hab ich noch einige Bologleser die da echt aufpassen (vielen Dank) und so wäre fast ein wichtiges Stück geschichtsträchtiger alter Literatur (aus 1922) an mir fast vorbei gegangen wenn ich nicht letzte Woche ein Email bekommen hätte.

    Die alte Zeitung ist wirklich wichtig den auf dem Cover sitzt Violette Morris in einem (einzigartigen) Benjamin Typ 21 "Course" , einem Sportmodell das mit das teuerste war obwohl am wenigsten dran war (also so wie heute) und ich bin schon ganz gespannt wie die Geschichte dahinter ist (die Zeitung wird hoffentlich Aufschluss geben.....wenn ichs übersetzt habe).

    Ob es allerdings meines wird....ist noch nicht sicher denn die Auktion läuft noch und ich habe schon mal einen Bieter-Krimmi hinter mir mit dem teuersten Heft meines Lebens. Ich bin also gespannt wieviel die anderen Bieten (es gibt nämlich schon andere Bieter....was für ein Jammer....ob das Heft allerdings die Selbe Bedeutung hat wie für mich.....vermutlich nur für den 2ten Benjaminfahrer den ich kenne) dafür bereits sind in die Kasse zu schmeißen (ich wills unbeding).

    Also drückt mir die Daumen....ich werde berichten ob ich mir jetzt wieder nur noch Yps-Hefte leisten kann.

  • Gilles Fournier hast wieder getan

    Unter den Amilcarfahrern ist Gilles Fournier kein unbekannter denn hat ein großartiges Buch zur Marke Amilcar geschrieben.

    Seit einiger Zeit sind Gerüchte im Umlauf das er ein Buch über alle Cyclecars Marken schreibt, was sicherlich ein dickes Werk werden würde. Offensichtlich hat der Mann Langeweile und ein Buch zu schreiben war wohl nicht genug. Es könnte aber auch sein das sein Archiv bei den Recherchen zum Cyclecarbuch so ergiebig waren in Sachen BNC das nun ein Buch nur über diese Marke mal schnell auf den Markt gebracht hat.

    Ich habe über den Amilcarclub die Info bekommen und sofort eines bestellt.

    BNC war ein großartige Marke und neben dem wohl einmaligen Typ Monza gab es auch Kuriositäten i.S. besonderer Karosserien. Das Werk ist so Umfangreich wie sein Amilcarbuch nämlich 350 Seiten und der Preis von 145 EUR finde ich mehr als angemessen.

    Die Sache hat nur einen kleinen Haken....es ist im Gegensatz zum Amilcarbuch, das in Englisch und französisch abgefasst ist, ist das BNC Buch rein auf französisch (aber auch wenn man kein Wort franz. spricht kommt man auf seine Kosten, denn er hat allerhand Dokumente und Bilder zusammen gebracht)

  • Fahrt ihr noch ...oder chauffiert ihr schon?

    Wenn man sich gerade so Austattungslisten von moderne Autos ansieht dann wird einem wirklich alles abgenommen (und das macht einem echt angst) 

    Fahrzeuge können heute schon automatisch bremsen, sie können von alleine einparken, ganz neue können sogar bis 40 kmh von alleine fahren, sie erkennen Schilder und warnen einen wenn man zu schnell ist, sehen ob rechts oder links ein Fahrzeug im toten Winkel ist , wenn man die Spur verlässt rüttelt das Lenkrad, gleichen Neigungen in Kurven des Fahrzeuges aus und wenns so weiter geht braucht nur noch der Hersteller einen Führerschein weil das Auto alles übernimmt (setzten sie sich hinten rein ....ich bring sie hin).

    Ich bin im Jahr rund 60tsd KM unterwegs und ich muss feststellen das die Welt um mich herum deutlich langsamer geworden ist. Langsam ist eigentlich das falsche Wort weil ich denke das es nur eine Auswirkung von all der technischen Helferlein ist. Nein die Menschen werden immer unachtsamer und trödeliger beim Autofahren. 

    In meiner Jugend (ok ist schon ein wenig her) war das Größte ....endlich ein Auto zu haben. Natürlich sollte es schnell sein...zumindestens schneller als das der Freunde. Beim fahren war die Begeisterung dabei und man freute sich auf jeden zu fahrenden Kilometer. Auch wurde immer rausgeholt was ging....ganz zu schweigen von dynmisch und vorausschauend fahren (ging auch nicht immer gut....aber sehr oft). 

    Heute ist das irgendwie anders.....es wird getrödelt was das Zeug hält und alles andere als konzentriert autogefahren (hallo ist ein Fahrer anwesend?) . Die Schleicher werden immer mehr und wenn man sie überholt ist telefonieren,  was man dann sieht, noch das kleinste Problem (ich hab schon welche gesehen die Bücher gelesen haben). 

    Auch muss ich feststellen das immer mehr Autofahrer das halten von Spuren oder ordentlich eine Kurve zu fahren nicht mehr möglich ist....nein sie kommen dir entgegen, wohlgemerkt auf Deiner Spur!

    Bei Ausfahrten mit dem Oldtimer muss ich mich manchmal sogar fragen ob meine Autos übermotorisiert sind, denn oft bin ich im leerlauf schneller als das voranfahrende Auto (auf Oldtimerevents bin ich eigentlich immer der langsamste?)

    Fiat in Montlhery 2013

    Evtl. ist die Ursache die neue Technik die einem alles abnimmt und das Gefühl für Auto und Geschwindigkeit geht komplett verloren. Die nächste Generation bekommt diese wunderwerke an (vollgestopfter) Technik gleich als erstes Auto, während wir mit einem zusammen geschraubten und verdrahteten Golf unterwegs waren (das komplizierteste damals im Auto an Technik ...war das Autoradio). 

    Womöglich verliert die nächste Generation das komplette Gefühl was Autofahren wirklich bedeutet (und was für einen Spass man eigentlich dabei haben kann). Der Autofahrer wird nun immer mehr vom Fahrer zum chauffierten Beifahrer und irgendwann sitzt er auf der Rückbank und liest dann komplette Bücher auf dem Weg zur Arbeit (wenns der Magen aushält).

    Also liebe Oldtimerbesitzer...geht in die Schulen mit Euren schönen untechnisierten Fahrzeugen (je älter desto besser) bringt ihnen das fahren bei, begeistert sie für echtes fahren ....und bei der älteren Generation....da ist offensichtlich Hopfen und Malz bereits verloren...also gebt acht...sie sind unter uns die "chauffierten".

  • Fundstück der Woche: morbide schön

    Auf Facbeook hab ich gerade folgenden Bericht mit Bilder gefunden.

    Riley
    quelle: Facbook

    Auch wenn einem Rileyfahrer das Herz fast zerreist so sind die Bilder dann doch irgendwie morbide schön. Die Natur holt sich zurück was einst aus ihr hart erungen und mit viel Aufwand gewonnen wurde (ich sag nur Stahl). Zu retten ist das Fahrzeug eh nicht mehr aber es entwickelt sich zu einem kleinen Kunstewerk (was eigentlich so ins Museum kommen könnte).

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.